Doppelbesteuerungsabkommen regeln die konkurrierenden Besteuerungsinteressen zweier Staaten und dienen der Zuordnung des Besteuerungsrechts aus Einkünften und/oder Vermögen an den einen oder anderen Staat. Hierbei ist das Doppelbesteuerungsabkommen vorrangig vor der nationalen Steuergesetzgebung. Trotz gegebener Vorschriften ist nicht immer auszuschließen, dass die beteiligten Staaten versuchen, das eigene Steueraufkommen zu mehren. Mit unseren Kenntnissen können wir Ihnen den Weg aufzeigen, in welchem Staat mit welchen Konsequenzen eine Besteuerung zu erfolgen hat. Die zutreffende Erklärung der dazugehörigen Einkünfte/Vermögensbestandteile fertigen wir gerne an. Im Streitfall mit der Behörde stehen wir Ihnen beratend zur Seite und setzen Ihre gerechtfertigten Interessen durch.